Press "Enter" to skip to content

Autoimmunkrankheiten

Autoimmunkrankheiten

Autoimmunkrankheiten, wie z.B. Arteriosklerose, chronisch entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa, Diabetes Typ 1,  Hashimoto-Thyreoiditis, Kreisrunder Haarausfall, Multiple Skleros, Rheumatoide Arthritis, Schuppenflechte, Vitiligo macht die Haut fleckig, Neurodermitis, Zöliakie, um nur die Bekanntesten zu nennen. 

Was sind Autoimmunerkrankungen aus der naturheilkundlichen und spirituellen Sicht:

Es ist die Unfähigkeit, sich selbst zu regulieren, sich selbst zu heilen und sich selbst wieder in die Ordnung zu bringen. 

Die Körperweisheit kann nicht auf Neustart gehen. Es findet ein Selbstangriff des Körpers statt, der durch die Schulmedizin nicht zu stoppen, sondern nur zu behandeln ist. Lebenslanges Leid ist die Folge. Das Immunsystem wendet sich gegen uns. Wo liegt bei dieser Art von Erkrankung die Ursache?

Um das Wesen der Autoimmunkrankheiten zu verstehen, muss man tief in die Psyche und ins Unterbewusstsein abtauchen. Die Ursache von alledem liegt in den untersten Gefühlen zu sich selbst und zu seiner Umwelt. Tiefe Minderwertigkeitskomplexe, Scham und Schuldgefühle sind die Ursache. Entstanden ist so etwas oft in grauer Vorzeit. Durch Vertreibung, Veruntreuung, Verlust, Vergewaltigungen, Trauma, langanhaltender dauerhafter Streit, Ablehnung und Herzbruch. Die besonders starken Gefühle können Auswirkungen auf die Genetik haben. Sie fressen sich regelrecht hinein und vererben sich dann. Die Betroffenen wissen dann oft nicht, warum sie diese Krankheit ereilt. Sie können den Zugang nicht selbst herstellen, da sie es ja selbst nicht erlebt haben. Erinnerungen speichern sich auf der Kernebene (das was wir selbst erlebt haben oder uns vorgelebt worden ist), auf der genetischen Ebene (in der Epigenetik), auf der kollektiven Ebene über das Mitgefühl (das was mich mit einer Gruppe verbindet, z.B. alle Frauen, alle Vertriebenen, alle gleichgeschlechtlich liebenden usw.) und natürlich noch die karmische Ebene (die Erinnerungen der Seele aus Vorleben). 

All das muss und darf von einem erfahrenen Medium angeschaut werden. Auch ein Homöopath kann behilflich sein. Wenn er ebenso die vorliegenden Erbkrankheiten (Tuberkulose, Syphilis, Krätze, Tripper und Krebs) mit Nosoden behandelt, gibt es oft eine Umkehr in Richtig Selbstheilung. Doch all das ist ziemliche Sisyphusarbeit. Jede Schicht muss angeguckt werden, jede Blockade erlöst werden. Stück für Stück. Ein Prozess auf den sich der Therapeut und der Patient einlassen müssen. Manchmal dauert es 6 Monate bis zu 1 Jahr, bis die Folgen aller Glaubenssätze und Verhaltensmuster im Denken, Fühlen und Handeln erfasst sind, besprochen und geklärt sind. Die Folge ist ein neues Selbstbewusstsein und eine neue Selbstfürsorge und Selbstliebe. Das Immunstem greift dann nicht mehr den eigenen Körper an, sondern konzentriert sich auf den Feind im Außen. Für jeden Patienten erstrebenswert. Es lohnt sich diesen steinigen Weg zu gehen, denn wenn Heilung gelingt, ist sie von Dauer und es braucht meist keine Medikamente mehr oder nur noch sehr viel weniger als vorher. 

Ihre Uta Benedict aus 22 Jahren Praxiserfahrung

Epigenetik

“Es wird höchste Zeit sich mit diesem wichtigen Thema zu beschäftigen!”

Die letzten Wochen in der Praxis waren wirklich positiv aufregend für mich und sicher auch für meine Patienten.
Nach ThetaHealing® und Vitatec-Körpermessung nun noch ein bahnbrechendes neues Thema hier in der Praxis.
Epigenetik.
Was genau ist das?

Epigenetik

Epigenetik ist die Information auf unseren Genen. Unsere Gene beschreiben unsere Form, unsere Gestalt, unser Äußeres, unser Geschlecht, man könnte sagen: die Hardware des Menschen.
Die Epigenetik ist das ganze Verhalten, die Mimik, die Gestik, die Art zu Lachen, die Art zu Gehen, die Art des Handeln, die Art im Umgang mit Problemen, die Art der Beziehungsmuster, die Art Erfolg zu haben, die Art mit seinen Kindern umzugehen, die Konfliktfähigkeit usw.. Diese Verhaltensmuster sind sehr komplex und leider auch manchmal gestört und blockiert. Die Forschungen auf diesem Gebiet laufen auf Hochtouren und zukünftig wird diese Art der Betrachtung jedes einzelnen Menschen in modernen Praxen Einzug halten. Familienaufstellungen nach Bert Hellinger waren der Anfang. Die Heilung der Epigenetik unserer Herkunftsfamilien bis ins 4. Glied ist nun die Fortsetzung, um Traumatas, unerklärliche Verhaltensmuster, Zwänge, Tics, eingeschränkte und blockierende Verhaltensmuster aufzulösen. Nach den Erkenntnissen der letzten Wochen in der Praxis weiss ich jetzt, wo der Körper diese wertvollen Informationen aufbewahrt. Im Stammhirn (oder auch Hirnstamm), im ältesten Teil des Gehirns. Es ist die Verlängerung des Rückenmarks am Hinterkopf. Es steuert die überlebenswichtigen Funktionen, wie z.B. Atmung, Blutdruck und die Reflexe. Genau hier ist auch gespeichert, WIE meine Familie in den letzten Jahrhunderten überlebte und was sich bewährt hat. Danach handele ich noch heute. Natürlich völlig unbewusst. Wenn sich zum Beispiel Zurückhaltung und Anpassung bewährt hat, ist das auch mein Muster. Wenn aber heute eher Präsenz und Eigenverantwortlichkeit gefragt sind, habe ich ein Problem. Man könnte sagen: das beste Verhalten an die heutige Zeit ist nicht immer gegeben aus der Historie meiner Familie. Daran kann man Gott sei Dank arbeiten. Was aber noch viel wichtiger ist: nicht gelöste Traumatas und Schicksale der Familie, die von betroffenen Familienmitgliedern nicht verarbeitet worden sind, sind genauso hier gespeichert. Auch sie beeinflussen mein Verhalten massiv. Das kann z.B. sein: Vertreibung, Enteignung, früher und auch plötzlicher Verlust von Familienmitgliedern, Partnern, Kindern und engen Bezugspersonen. Kriegserlebnisse. Persönliche Schicksale. Große Ereignisse, die damals nicht verarbeitet werden konnten aufgrund von mangelnder Therapiemöglichkeit und Überforderung des Einzelnen.
Das bleibt hängen und vererbt sich dann in subtile Verhaltensmuster der nachfolgenden Generationen. Erstaunlich ist, dass nicht jeder Einzelne der folgenden Generationen davon betroffen ist. Der eine übernimmt das nicht gelöste Schicksal, der andere fühlt sich dafür unbewusst nicht zuständig und somit auch nicht für die Erlösung verantwortlich. Anhand der persönlichen “Schlüsselsprache” können wir dann auf die Suche gehen, welches Trauma übernommen worden ist und in die Erlösung gebracht werden will. Aufgrund meiner langjährigen Erfahrung in meiner Praxis, meiner empathischen Fähigkeiten und Hellsichtigkeit ist eine Ablösung meist in einigen wenigen Sitzungen erreicht. Die familiäre Verstrickung kann nun abfallen und ein harmonisches, glückliches Leben kann beginnen. Fragen Sie bitte Ihre älteren Familienmitglieder nach dererlei Umständen. Diese Informationen sind sehr kostbar und es gilt sie zu erfragen, solange dies noch möglich ist.
Ich freue mich, Sie nunmehr auch in diesem Thema in meiner Praxis unterstützen zu dürfen.
Ihre Uta Benedict

Der Rücken und die Schultern

Der Rücken und die Schultern

Liebe Leser,
der Rücken und die Schultern machen uns allen mehr oder weniger zu schaffen. Doch seitdem ich alle meine Patienten mit meinem neuen Gerät  von Vitatec Global Diagnostics (siehe Blog weiter unten) durchmesse,  kann ich plötzlich sehen, was alles mit dem Rücken zusammenhängt!
Die uns allen bekannten Chakren (Energiezentren des Menschen) und ihre entsprechenden Drüsen. Auch die Verspannungen im Rücken wirken sich auf unsere Organe aus. Das beeinflusst  die Entgiftungsleistung dieser. Die Verbesserung der Toxinlage, also Vergiftungslage im Körper ist ganz wichtig für unseren geplagten Rücken, denn er sitzt voll von Schlackenstoffen.
Einen weiteren entscheidenden Einfluss hat das Stressbarometer, sowohl innerlich als auch äußerlich. Es gibt natürlich den realen Stress, aber auch oft den hausgemachten Stress. Das bedeutet, wir haben Ängste, Sorgen und Nöte, die meistens noch gar nicht nötig sind, oder entstehen, weil wir schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit gemacht haben.

Manchmal ist  das Rückenthema bereits ein Familienthema, das alle so hinnehmen.

Was aber kann ich in der Praxis für den schmerzenden Rücken und die Schultern meiner Patienten tun?

1.Eine wohltuende Breussmassage

(Begründer: Rudolf Breuss) hilft dabei, die Mülldeponie Rücken von  tiefen Blockaden und Ängste im seelischen Bereich zu befreien.  Die Anwendung ist eine äußerst feinfühlige, energetische Rückenanwendung, die den Patienten in einen tiefen Entspannungszustand bringt. Ideal in Verbindung mit Reiki und dem Einsatz nach ThetaHealing Sitzungen, in denen wir an alten Themen mental gearbeitet haben.

2.Entsäuern des Bindegewebes

Nicht nur in Bauch, Beine und Po befinden sich besonders viele Schlackenstoffe, sondern ebenfalls im Rücken. Sie behindern die gute Versorgung der Wirbelkörper und der Bandscheiben.  Auch hier empfiehlt es sich sanft zu massieren und basische Mineralien regelmäßig einzunehmen. Auch die Aloe Vera (siehe Artikel Bindegewebe) ist klasse zum Entsäuern und entschlacken. Wenn Sie unter der morgendlichen Dusche Ihre Problemzonen mit einem Sisalschwamm und einem guten Peeling massieren, nehmen Sie den Rücken bitte mit in Ihr Programm. Es lohnt sich! Er wird es Ihnen danken!

3.Die Energetische Rückenbegradigung, oder göttliche Aufrichtung

Dies ist eine Methode, die ursprünglich aus Russland stammt. Hier stellt sich der ausgebildete und erfahrene Therapeut mit seiner
Heilkraft vor, wie der Rücken gerade wird, sich aufrichtet und somit die Last des Lebens wesentlich besser tragen kann. Ich selbst habediese Aufrichtung vor vielen Jahren bei mir machen lassen und seitdem keine Rückenschmerzen mehr gehabt. Mittlerweile habe ich schon hunderte von Patienten damit behandelt und sehr gute und vor allen Dingen nachhaltige Erfolge für den Rücken
erzielt. Gerade um die Behandlung und den Erfolg vom Osteopathen oder auch Chiropraktiker  zu stärken und zu halten.

4.Mit dem ThetaHealing (siehe theta-nord.de)

gehen wir an sehr tiefliegende Themen aus der Vergangenheit und auch aus der Gegenwart heran. Wir prüfen, welche Themen schwer zu ertragen sind und helfen dem  Unterbewusstsein bzw. der Psyche, besser damit fertig zu werden oder  im besten Falle das Thema mit einem passenden Heilsatz oder einer  Affirmation zu lösen. Schicht um Schicht behandeln wir mit dieser Methode die persönlichen Verstrickungen. Das geschieht sanft, liebevoll und immer im Abstimmung mit der Befindlichkeit des Patienten. Auch diese energetische Methode ist nachhaltig und lässt den Rückenschmerz sehr wahrscheinlich bald wendiger werden.

5.Die verordneten Vitalstoffe

wie z.B.  Calcium, Magnesium, Kalium und Vitamine, sowie die benötigen Spurenelemente des Körpers sorgen generell für eine bessere Versorgung von allen angespannten Nerven, der Muskeln, sowie der unterversorgten Bandscheiben und des gesamten Bewegungsapparates, besonders des Kreuzbeines. Natürlich kann ein gut  versorgten Rücken besser tragen, als einer, dem aufgrund von Mineralstoffmangel die mögliche Osteoporose im Alter bevorsteht.

6.Die homöopathische begleitende Konstitutionstherapie

aktiviert Ihre Selbstheilungskräfte und bewirkt unter anderem einen Ausgleich Ihrer Chakren. Es lässt Ihr Bewusstsein reifen und sorgt für Wohlbefinden auf der Gemütsebene. Zunächst verordne ich Kummermittel, dann Nosoden und schlussendlich Ihr persönliches Konstitutionsmittel. Und zwar alle
drei Wochen passend zu ihrem Thema an dem wir gerade arbeiten. Das schafft eine innere Bereitschaft den Schmerz loszulassen und stärkt Ihren gesamten Organismus um dem Leben kräftiger zu begegnen.

Dieses Konzept erleben Sie in 2-3 Behandlungsschritten bei mir in der Praxis. Ihr Rücken lässt nach und nach die Themen los, sodass sie in die Verarbeitung gehen können. Wenn die Bandscheiben allerdings schon so weit vorgetreten sind, dass Nerven eingequetscht werden und Sie starke Lähmungserscheinungen haben, hilft nur noch der Chirurg. Damit es nicht soweit kommt, kommen Sie rechtzeitig. Die langjährige Erfahrung in der Praxis zeigt, dass wir schon viele OP’s zeitlich um einige Jahre verschieben oder sogar ganz absagen konnten.

Es lohnt sich immer den Bewegungsapparat, Ihr Knochengerüst, und besonders den Rücken ganz genau anzuschauen. Es kann ihm mehr in der Naturheilkunde geholfen werden, als man denkt. Das gleiche gilt natürlich auch für die Hüfte und die Knie.

Doch auch die beste Behandlung in der naturheilkundlichen Praxis ersetzt keine gesunde Bewegung, gesunde Ernährung, ausreichende Trinkmenge und reichlich Lebensfreude. In diesem Sinne, feiern Sie Ihr Dasein 🙂 .

Unser Bindegewebe

Unser Bindegewebe

Liebe Leser,

heute möchte ich Sie über einen wirklich wichtigen und spannenden Teil Ihres Körpers informieren, der viele Namen trägt:

DAS BINDEGEWEBE, DER PISCHINGER RAUM, DAS INTERSTITIUM

Es ist kein Organ, doch extrem wichtig für uns und schafft bei guter Pflege ein langes Leben. Denn das Tollste, was unser Bindegewebe kann, ist Müll speichern (Schlackenstoffe).

Das tut es tagein tagaus, es ist sozusagen unter anderem seine wichtigste Aufgabe.

Es speichert all das, was wir nicht verdauen können aus Körper, Geist und Seele. Es sind die Abfallprodukte unseres Lebens, die unsere Verdauung nicht geschafft hat. Warum tut es das? Weil es seine Bestimmung ist. Es ist nicht nur Stütz- und Füllmasse zwischen allem, was uns körperlich ausmacht, sondern es macht uns auch schön 🙂 🙂 🙂 . Seine Qualität bestimmt die äußere Körperform entscheidend in Verbindung mit den Knochen.

Das sind viele Gründe, weshalb es sich lohnt, sich damit zu befassen.

Fakt ist: Das Bindegewebe beschützt uns vor vielerlei Krankheiten. Wenn es gut drauf ist, verbessert es sogar die Funktion unserer Organe (auch Sinnesorgane!), denn es speichert zunächst all das,  was uns schaden könnte. Auch leitet es alle Nährstoffe aus der Blutbahn in die Zelle, die wiederum Energie (ATP) ausspuckt. Ein saubereres Bindegewebe macht gute Laune und bringt Vitalität. Es gibt drei Stufen der Verschlackung in unserem „heiligen Zwischenraum“:

1. die oberflächliche Vergiftung durch Umwelt, Nahrung und Alltagsärger/Kummer- und Zorn

2. die schon eingelagerte Vergiftung, die über einen längeren Zeitraum von den ausleitenden Organen nicht bearbeitet werden konnte, gehalten wird und auf bessere Zeiten hofft

3. die bedenkliche tiefliegende, über Jahre entstandene Belastung durch Fehlverhalten im Alltag (bewusst, gewollt oder ungewollt und unbewusst). Sie zeigt sich erst nach längerer Behandlung in den Messwerten des Global Diagnostics von Vitatec.

Womit reinige ich denn nun dieses tolle Spannungsnetzwert, Stützgewebe, Faszien, Fettgewebe, Zwischenzellsubstand, Wasserspeicher, Stoßpuffer, Kollagene, unter anderem Sitz des Immunsystems –  mein Bindegewebe – und halte damit den Puffer meiner Gesundheit wohlauf?

  • Bewegung, Bewegung, Bewegung (alles, was den Kreislauf und das Herz positiv anregt)
  • wie schon Kneipp wusste: Wechselbäder und kalte/warme Güsse
  • Füße hochlagern, wo es nur geht, auch während des Alltags für den gesunden Rücklauf der Flüssigkeiten in den Beinen
  • Bürstenmassagen: Am besten mit einem guten Peeling und einem Sisalhandschuh des großen Bindegewebes an Bauch, Beine, Po, Oberarmen
  • gesund schlafen: Mindestens 6-7 Stunden täglich, gute Lagerung des Körpers durch einen gesunden Schlafplatz
  • tiefe bewusste Bauchatmung, Meditation und ThetaHealing (Tiefenpsychlogie). Hier buchbar
  • Aloe Vera Sivera (bitte mindestens 90% reines Blattgel täglich trinken, min. 3 Monate, am Anfang vorsichtig beginnen) täglich 50-100 ml. Hier geht es zu den Produkten.
  • täglich basische Mineralien und möglichst viel basische Kost zu sich nehmen.
  • durch Regulationsmedizin/Vitatec das Bindegewebe mit den nötigen Frequenzen behandeln, mindestens 3-4x,  damit es die Energie zum „Loslassen“ der Schlackenstoffe hat, wenn der Organismus zu träge ist. Hier buchbar
  • Lachen, Tanzen und Hüpfen was das Zeug halt 🙂 🙂 🙂

Testen Sie die Qualität und Funktionalität Ihres Körpers und natürlich auch die Verschlackung Ihres Bindegewebes  bei mir in der Praxis mit der hochmodernernen Vitalfeldmessung von Vitatec zum Preis von 80,- Euro inklusive einer Behandlung am Gerät.

Viel Erfolg beim Umsetzen und Danke für’s Lesen (sagt ihr Bindegewebe ;-))

Uta Benedict