Press "Enter" to skip to content

Unser Bindegewebe

Liebe Leser,

heute möchte ich Sie über einen wirklich wichtigen und spannenden Teil Ihres Körpers informieren, der viele Namen trägt:

DAS BINDEGEWEBE, DER PISCHINGER RAUM, DAS INTERSTITIUM

Es ist kein Organ, doch extrem wichtig für uns und schafft bei guter Pflege ein langes Leben. Denn das Tollste, was unser Bindegewebe kann, ist Müll speichern (Schlackenstoffe).

Das tut es tagein tagaus, es ist sozusagen unter anderem seine wichtigste Aufgabe.

Es speichert all das, was wir nicht verdauen können aus Körper, Geist und Seele. Es sind die Abfallprodukte unseres Lebens, die unsere Verdauung nicht geschafft hat. Warum tut es das? Weil es seine Bestimmung ist. Es ist nicht nur Stütz- und Füllmasse zwischen allem, was uns körperlich ausmacht, sondern es macht uns auch schön 🙂 🙂 🙂 . Seine Qualität bestimmt die äußere Körperform entscheidend in Verbindung mit den Knochen.

Das sind viele Gründe, weshalb es sich lohnt, sich damit zu befassen.

Fakt ist: Das Bindegewebe beschützt uns vor vielerlei Krankheiten. Wenn es gut drauf ist, verbessert es sogar die Funktion unserer Organe (auch Sinnesorgane!), denn es speichert zunächst all das,  was uns schaden könnte. Auch leitet es alle Nährstoffe aus der Blutbahn in die Zelle, die wiederum Energie (ATP) ausspuckt. Ein saubereres Bindegewebe macht gute Laune und bringt Vitalität. Es gibt drei Stufen der Verschlackung in unserem „heiligen Zwischenraum“:

1. die oberflächliche Vergiftung durch Umwelt, Nahrung und Alltagsärger/Kummer- und Zorn

2. die schon eingelagerte Vergiftung, die über einen längeren Zeitraum von den ausleitenden Organen nicht bearbeitet werden konnte, gehalten wird und auf bessere Zeiten hofft

3. die bedenkliche tiefliegende, über Jahre entstandene Belastung durch Fehlverhalten im Alltag (bewusst, gewollt oder ungewollt und unbewusst). Sie zeigt sich erst nach längerer Behandlung in den Messwerten des Global Diagnostics von Vitatec.

Womit reinige ich denn nun dieses tolle Spannungsnetzwert, Stützgewebe, Faszien, Fettgewebe, Zwischenzellsubstand, Wasserspeicher, Stoßpuffer, Kollagene, unter anderem Sitz des Immunsystems –  mein Bindegewebe – und halte damit den Puffer meiner Gesundheit wohlauf?

  • Bewegung, Bewegung, Bewegung (alles, was den Kreislauf und das Herz positiv anregt)
  • wie schon Kneipp wusste: Wechselbäder und kalte/warme Güsse
  • Füße hochlagern, wo es nur geht, auch während des Alltags für den gesunden Rücklauf der Flüssigkeiten in den Beinen
  • Bürstenmassagen: Am besten mit einem guten Peeling und einem Sisalhandschuh des großen Bindegewebes an Bauch, Beine, Po, Oberarmen
  • gesund schlafen: Mindestens 6-7 Stunden täglich, gute Lagerung des Körpers durch einen gesunden Schlafplatz
  • tiefe bewusste Bauchatmung, Meditation und ThetaHealing (Tiefenpsychlogie). Hier buchbar
  • Aloe Vera Sivera (bitte mindestens 90% reines Blattgel täglich trinken, min. 3 Monate, am Anfang vorsichtig beginnen) täglich 50-100 ml. Hier geht es zu den Produkten.
  • täglich basische Mineralien und möglichst viel basische Kost zu sich nehmen.
  • durch Regulationsmedizin/Vitatec das Bindegewebe mit den nötigen Frequenzen behandeln, mindestens 3-4x,  damit es die Energie zum „Loslassen“ der Schlackenstoffe hat, wenn der Organismus zu träge ist. Hier buchbar
  • Lachen, Tanzen und Hüpfen was das Zeug halt 🙂 🙂 🙂

Testen Sie die Qualität und Funktionalität Ihres Körpers und natürlich auch die Verschlackung Ihres Bindegewebes  bei mir in der Praxis mit der hochmodernernen Vitalfeldmessung von Vitatec zum Preis von 80,- Euro inklusive einer Behandlung am Gerät.

Viel Erfolg beim Umsetzen und Danke für’s Lesen (sagt ihr Bindegewebe ;-))

Uta Benedict