Press "Enter" to skip to content

Die heilige Geometrie

Die heilige Geometrie

Der Bauplan der Schöpfung hat tatsächlich eine Grundlage: Die heilige
Geometrie! Sie besteht aus verschiedensten platonischen Körpern, die
ebenfalls den 5 Elementen entsprechen.
Das Dreieck (Tetraeder, 4 Flächen), das Quadrat (Hexaeder), das 2. Dreieck
(Oktaeder, 8 Flächen), das Fünfeck (Dodekaeder), das 3. Dreieck (Ikosaeder, 20 Flächen)
Jede nur denkbare Struktur im Mikrokosmos und Makrokosmos besteht aus diesen Formen und hält somit die Ordnung der Erscheinung aufrecht.
Sie folgen der Mathematik und Physik.

Somit sind die feste Gesetze der 6. Ebene der Existenz (ThetaHealing). Sowohl im Magnetismus, in der Mineralogie, der Biologie und vielen hervorgebrachten menschlichen Künsten.
Jeder Künstler der Antike, ob nun Maler, Architekt oder Musiker wurde von ihnen bewusst oder unbewusst inspiriert. Alles folgt logischen Mustern.
Ihre Anwesenheit fördert unseren Ausdruck, unsere Gemütsverfassung, unsere innere Ordnung und damit Konzentration auf das Wesentliche in unserem Leben.
Auch fördern ihre bewusste sichtbare Anwesenheit in schweren Zeiten unsere Kraft nach vorn zu blicken, um in unserer Gegenwart kreativ für die Zukunft tätig zu werden.
Lassen Sie sich/lass Dich inspirieren von den Symbolen der alten und neuen Wissenschaft für Ihr/Dein Leben, Ihr/Dein Wirken und schaffen Sie/schaff Dir damit einen persönlichen Abdruck in dieser Welt.

Die heilige Geometrie

Metatrons Würfel stellt hier etwas ganz besonderes dar. Sein höchstes Engelslicht schafft Balance zwischen allen Dingen die waren, die sind und immer sein werden. Auch in Ihrem/Deinem Leben.

Inspiriert durch: “Die Heilige Geometrie der platonischen Körper” von Jeanne
Ruland und Gudrun Ferenz