Press "Enter" to skip to content

Colostrum – der kostbare Saft des Lebens

Eigentlich ist das Colostrum ja die Vormilch, die die ersten Tage alle Säugetiere versorgen soll. Wir Menschen bekommen es genauso wie die Tiere. Die wichtigsten Elemente des Colostrum sind die immunitären Faktoren und die vielen verschiedenen Wachstumsfaktoren.

Die immunitären Faktoren sind verantwortlich für die allgemeine Immunität und den Schutz gegen Infektion in den ersten Wochen des Lebens, während die Wachstumsfaktoren die Entwicklung des Neugeborenen fördern.

Die Menge der immunitären Faktoren und auch die der Wachstumsfaktoren reduzieren sich nach der Pubertät in unserem Körper, sodass wir anfälliger werden für Krankheiten. Oft sinkt das Energielevel mit dem Alter und auch die Haut verliert nach und nach ihre Elastizität. Die Muskelmasse nimmt ab und unser Gewicht in der Regel zu.

Viele Nachforschungen konnten beweisen, dass das Colostrum die natürliche immunitäre Kapazität und die Wachstumsfaktoren aufzeigt, die im Organismus für Wohlbefinden und eine gute Gesundheit sorgen.

Colostrum – der kostbare Saft des Lebens

Das kann das Colostrum:

  • Gegen ansteckende Krankheiten vorbeugen
  • Bakterien und Pilze abstoßen
  • Als Energiebooster dienen
  • Reserven aufbauen
  • Das Wachstum der Darmzotten anregen
  • Selektiver Schutz der RNA und DNA unseres Organismus
  • Verbesserung der Laune durch die Einwirkung auf den zerebralen Stoffwechsel
  • Regeneration und Verbesserung des Wachstums von Knochen, Knorpel, Haut und geschädigtes Gewebe

Nach einigen Jahren der Anwendung in der Praxis kann ich es sehr wärmstens allen Patienten 1-2x im Jahr Empfehlen für vier Wochen. Im Bedarfsfall bei besonderer Erschöpfung oder starken Infekten auch gern öfters. Hier ist das Colostrum von LR wieder sehr zu empfehlen, da es nur in den ersten 12 Stunden von den Kühen abgenommen wird und wie auch die Aloe Vera freseniuszertifiziert ist. Das Colostrum ist wird in den ersten Stunden bis 3,5 Tage nach der Geburt produziert. Gerne können sie das Colostrum über meine Homepage beziehen.

Auszüge aus „Epidemische Studie von San Valentino“

AloeVera – Anti Aging Mittel und noch vieles mehr

AloeVera - Anti Aging Mittel und noch vieles mehr

Was kann diese Wunderpflanze, auch bekannt als DAS Anti Aging Mittel ?

Wie schon Dr. med. Jean-Bernard Delbé sagte, wirkt die AloeVera Pflanze als Wundermittel für fast alles. Sie versorgt unseren Körper mit bioaktiven Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen, Enzymen, Einfach- und Mehrfachzuckern, pflanzlichen Fettsäuren, Aminosäuren & Aminozuckern, sekundären Pflanzenstoffen und Ballaststoffen – wie Sie sehen, kann diese Pflanze eine ganze Menge.

Sie reguliert unseren Säure-Basen-Haushalt und stabilisiert somit den Stoffwechsel in allen menschlichen Organen. Sie schützt den Organismus außerdem von freien Radikalen, den Killerzellen, die den Körper schwächen und Krankheiten fördern.

Das Großartige an dieser Pflanze ist außerdem, dass sie sich nicht um die typische Symptombehandlung der Beschwerden, sondern direkt um die Ursachenbehandlung kümmert und somit einen langfristig gesunden Körper fördert. Nähere Informationen rund um die Pflanze und Ihre Wunder können Sie in dem Buch “Mein AloeVera Konzept” von Dr. med. Jean-Bernard Delbé nachlesen oder sich auch gerne direkt auf seiner Homepage www.concept-vital.de darüber und über verschiedene Ernährungskonzepte erkundigen.

Geeignet ist die AloeVera sowohl für die innerliche als auch äußere Anwendung. Das Aloe Vera-Gel enthält mindestens 90 % reines AloeVera-Blattgel. Zum Ensäuern des Körpers empfehle ich vor allem das Aloe Vera-Gel von LR, welches Sie gerne auf meiner Homepage bestellen können.

Auch AloeVera in Form von Konzentraten, Sprays oder Cremes können Sie toll für die äußere Anwendung nutzen, um Entzündungen entgegenzuwirken oder das Bindegewebe zu straffen.

Beliebte Einsatzgebiete der AloeVera

Gehirn

Krankheiten wie Alzheimer, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen, Depressionen oder auch Morbus Parkinson können durch das AloeVera-Gel gemindert werden. Das enthaltene Vitamin C und Vitamin E sind dafür verantwortlich, die Gedächtnisleistung zu verbessern.

Magen und Darm

Oft ist die Ursache unserer Krankheiten hauptsächlich eine Übersäuerung des Körpers. Gerade der Magen und auch der Darm sind bei vielen Menschen empfindlich für Störungen bedingt durch inneres und äußeres Ungleichgewicht. Dies zeigt sich dann häufig in Magenschleimhautentzündungen, Sodbrennen oder auch Unverträglichkeiten. Auch Dünndarmentzündungen sind Zeichen der Übersäuerung. Das AloeVera-Gel reduziert diese Symptome, bringt den Körper zurück in sein basisches Gleichgewicht und führt so zu einer schnellen Verbesserung der Gesundheit.

Leber

Die Leber als unser zentrales Stoffwechselorgan sorgt täglich dafür, dass unser Körper die benötigten Stoffe enthält und ist gleichzeitig für die Entgiftung von Abfallprodukten verantwortlich. Hierbei ist es wichtig, dass sie mit genügend Aminosäuren, Mineralien und Spurenelementen versorgt wird, die von der AloeVera Pflanze geliefert werden.

Bauchspeicheldrüse

Unser Lieferant für Insulin und Verdauungsenzyme Amylase und Lipase ist ein basisches Organ und reagiert sehr empfindlich auf Übersäuerung und braucht dadurch die tägliche Versorgung mit basischen Vitalstoffen.

Nieren

Als lebenswichtige Ausscheidungsoragane regulieren die Nieren den Säure-Basen-Haushalt. Trinken Sie täglich 2-3 Liter stilles Mineralwasser, um den Stoffwechsel der Nieren positiv zu beeinflussen. Auch bei Nierenfunktionssörtungen ist das AloeVera Gel toll, da es die Niere mit seinen boaktiven Inhaltsstoffen nachhaltig unterstützt.

Hautkrankheiten

Hautkrankheiten wie Neurodermitis und Schuppenflehte haben ihre Ursache in einem trägen Darm, der durch eine Darmsanierung wieder auf Vordermann gebracht wird. Auch hier unterstützt das AloeVera Gel nachhaltig.

Übersicht der Inhaltsstoffe in der AloeVera

Vitamine

Name & Tagesbedarf Einsatz im Körper
Vitamin A, 0,9 mg Sehvorgang
Vitamin D, 5 ug Kalzium Sotffwechsel
Vitamin E,  13 ug Oxiationsschutz
Vitamin B1, 1,3 mg Stoffwechsel, Konzentration
Vitamin B2, 1,5mg Stoffwechsel, Nervenkraft
Folsäure,  400ug Stoffwechsel, Stimmung
Vitamin B3,  15 mg Stofwechsel, Konzentration
Pantothensäure, 6mg wichtige Funktion im Stoffwechsel
Vitamin B6, 2mg Soffwechse, Immunsystem, Blutgerinnung
Vitamin B12, 2,5ug Stoffwechsel, Bluttzellen, Nerven
Vitamin C, 100mg Oxidationsschutz, Immunsystem

Mineralien & Spurenelemente

  • Calcium
  • Kalium
  • Magnesium
  • Natrium
  • Kupfer
  • Eisen
  • Zink
  • Mangan

Aminosäuren

  • Lysin
  • Threonin
  • Valin
  • Methionin
  • Isoleucin
  • Phenylalanin
  • Tryptophan
  • Arginin
  • Asparaginsäure
  • Serin
  • Glutaminsäure
  • Glycin
  • Alanin
  • Tyrosin
  • Histidin
  • Prolin
  • Hydroxyprolin
  • Cystin
  • Leucin

Enzyme

  • Oxidase
  • Katalase
  • Amylase
  • Bradykinase
  • Cellulase
  • Lipase
  • Alliinase
  • Phosphatase
  • Creatine- Phosphokinase
  • Dehydrogenase
  • SGO-Transaminase
  • SGP-Transaminase

Mono- und Polysaccharide

  • Aemannan
  • Arabinose
  • Galactose
  • Glucose
  • Mannose
  • Rhamnose
  • Xylose
  • Hexuronsäure
  • Glucuronsäure
  • Galacturonsäure
  • Cellulose

Aminozucker

  • Clucosamine
  • Galactosamine

Pflanzliche Fettsäuren

  • Campesterol
  • Lupeol
  • Beta-Sitosterol

außerdem: Sekundäre Pflanzenstoffe, Ballaststoffe

Weiteres zum Thema AloeVera und gesunder Ernährung im Allgemeinen können Sie auf der Homepage von Dr. med Jean-Bernard Delbé hier nachlesen und auch gerne umsetzen 🙂 .

Cistus Incanus – Power für das Immunsystem

Cistus Incanus - Power für das Immunsystem

Sie war schon einmal Heilpflanze des Jahres. Sie ist ein Strauch, der im Mittelmeerraum wächst – Cistus gilt in der griechischen Klostermedizin seit jeher als Universalmittel bei vielerlei Beschwerden im Alltag.

Wirkung der Cistus Incanus Pflanze

Traditionell wird das unscheinbare Kraut der Cistus-Pflanze bei Hals- und Ohrenschmerzen, bei Magen- und Darmverstimmung, Haut- und Schleimhauterkrankungen, Juckreiz, zur Wundheilung und Blutstillung eingesetzt. Cistus Incanus besitzt einen hohen Anteil an Polyphenolen. Diese sorgen dafür, dass Viren inaktiviert werden, indem die H-Antennen und die N-Antennen, die das Andocken der Viren an die menschlichen Zellen ermöglichen, blockiert werden. So können Viren sich im menschlichen Organismus nicht mehr unkontrolliert vermehren und Infektionen wesentlich schneller eingedämmt werden. Am besten erforscht ist die stark antioxidative (zellschützende) Wirkung von Cistus Incanus Extrakt:

Sie wehren freie Radikale ab (= Biokiller) ab und neutralisieren diese und verhindern somit zellschädigende Oxidationsprozesse, die ansonsten die Entstehung von degenerativen Prozessen und weiteren Erkrankungen begünstigen können. Regelmäßig eingenommen können sie einen vorbeugenden Zellschutz aufbauen. Cistus Tee und Extrakt in Kapseln haben ähnlich dem Rotwein auch eine vorbeugende Wirkung auf die Gefäßgesundheit und das Herz, durch ihren höheren Polyphenolgehalt sind sie dabei noch weitaus wirksamer. Sie verbessern bei regelmäßiger Einnahme den Cholesterinhaushalt, beugen der Gefäßverengung und hohem Blutdruck vor.

Es sollten nur die reichhaltigen Blätter im Feinschnitt und von wildwachsenden Pflanzen ohne Gentechnik verwendet werden.

Anwendungsbereiche

  • wirkt entzündungshemmend gegen Viren, Bakterien und Pilze: Mandelentzündung, Akne, Viruserkrankungen, Candida und Gingivitis, Blasenentzündung, Neurodermitis, Herpes, Warzen
  • sorgt für eine Herz- und Kreislaufstabilisierung
  • erhöht die Knochendichte
  • stärkt das Immunsystem
  • Sanierung der Darmflora
  • die entgiftende Wirkung leitet Schwermetalle aus
  • schleimlösend
  • verlangsamt die Hautalterung
  • bildet einen Epithelschutz im Darmbereich
  • dient als Zellstoffwechselschutz
  • dient als Karies- und Parodontoseprophylaxe

Anwendung von Cistus Incanus

Cistus Incanus wird als Cistus Tee, in Cistus Kapseln oder als Cistus Spray angeboten. Das Cistus Incanus Spray ist als hervorragende Sofortmaßnahme zum Beispiel während der Erkältungszeit ideal. Einfach bei Bedarf 2-3 kurze Sprühstöße in den Rachen und schon ist ein großer Teil der Erkältungsgefahr – nämlich die Aufnahme über die Mundschleimhaut so gut wie gebannt.

Cistus Tee und Cistus Kapseln dienen vor allem dem allgemeinen Immunaufbau (Stärkung des Immunsystems) und damit vor allem der Vorbeugung. Es empfiehlt sich – als Beispiel für die Erkältungszeit (andere Einsatzgebiete s.o. erfordern andere Dosierungen) täglich 1×2 Kapseln zur Vorbeugung und als Energielieferant mit viel Wasser einzunehmen.

Der Cistus Tee kann als Ergänzung zwischendurch getrunken werden. Auch für Kinder, die sich manchmal mit der Einnahme von Kapseln schwer tun, ist der Cistus Incanus Tee von LR eine sinnvolle Alternative, zumal in diesem Produkt auch die Blätter der Cistrose Pflanze zur Stärkung des Immunsystems in nahezu unveränderter Form enthalten sind. Hier reichen 2-3 Tassen pro Tag.

Einzelne Produkte von Cistus incanus können Sie online im Direktvertrieb bei LR auf meiner Homepage bestellen.

Bei einer größeren einmaligen Bestellmenge ab 120,- Euro gibt es die Möglichkeit von einem 30 % dauerhaften Rabatt für Sie persönlich. In diesem Fall wenden Sie sich per Email an info@inp-ahrensburg.de direkt an mich, damit ich Sie mit einer eigenen Kundenkarte dahingehend berate und unterstütze.

Viel Gesundheit für den Winter 🙂 !

Vitamin D – das unterschätzte Glücksvitamin

Vitamin D - das unterschätzte Glücksvitamin

Vitamin D reguliert Elastizität der Gefäße

Vitamin D gilt auch als „Sonnenvitamin“, da es vor allem unter Sonnenlichtbestrahlung im Körper gebildet wird. Im Winter und bei unzureichender Zufuhr über die Nahrung kommt es zu einem Mangel, der zu Störungen im Knochenaufbau und -abbau führt.

Der genaue biologische Zusammenhang zwischen einem Vitamin D-Mangel und den daraus resultierenden Erkrankungen war bisher jedoch unklar. Ein Forscherteam aus Wien entschlüsselte nun einen molekularen Mechanismus. Ihre Erkenntnis: Vitamin D reguliert die Elastizität der Blutgefäße und so auch die Blutdruckamplitude.

Zur Bedarfsdeckung von Vitamin D trägt insbesondere die körpereigene Synthese bei. Der Mensch ist in der Lage Vitamin D3 aus der Vorstufe 7-Dehydro-Cholesterol mithilfe von UVB-Licht in der Haut zu bilden. Aber auch bestimmte Nahrungsmittel (Milch, Eier, Butter, Fette, Fische oder Fischleber) enthalten vergleichsweise viel Vitamin D. Für eine ausreichende Versorgung im Körper reicht die Zufuhr über Lebensmittel allerdings in der Regel nicht aus. Für die Verwertung aller Vitalstoffe und Mineralien wie z.B. Kalzium, Kalium und Magnesium ist Vitamin D notwendig.

Mechanismus bisher ungeklärt

Viele klinische Studien weisen darauf hin, dass ein zu geringer Vitamin D-Spiegel mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Bluthochdruck, aber auch anderen Erkrankungen wie Diabetes mellitus, Autoimmunerkrankungen, Osteoporose und Krebs in Zusammenhang steht. Ein Teil der dahinter liegenden molekularen Mechanismen wurde erst in den letzten Jahren geklärt oder ist weiterhin unklar.

Vitamin D beeinflusst Enzym-Produktion

Die Wiener Forscherinnen fanden nun heraus, dass ein lange anhaltender Vitamin D-Mangel die Steifigkeit der Blutgefäße – hier der Aorta – erhöht. Den zugrundeliegenden Mechanismus erklären die Wissenschaftlerinnen wie folgt: „Vitamin D verstärkt die Herstellung des Enzyms eNOS (endotheliale Stickstoffmonoxid-Synthase). Dieses Enzym wird im Endothel gebildet und ist entscheidend für die Regulation des Blutdrucks. Es produziert nämlich Stickstoffmonoxid (NO), das für die Entspannung der glatten Muskulatur in den Blutgefäßen wichtig ist. Wird zu wenig NO gebildet, werden die Gefäße steifer, was wiederum zu Bluthochdruck und anderen Kreislauferkrankungen führt. Mit dem Alter nimmt die Steifigkeit der Blutgefäße zu. Deshalb steigt auch die Blutdruckamplitude im Laufe des Lebens an und führt zu einer nachlassenden Elastizität der Aorta. Ein lang anhaltender Mangel an Vitamin D kann diesen Prozess beschleunigen.“

Vitamin-Präparate oder „ab in die Berge“

Vitamin D-Mangel führt allerdings nicht sofort, sondern erst bei länger anhaltendem Mangel zu einem Anstieg der Blutdruckamplitude oder des Blutdruckes. Angesichts der geringen Sonnenbestrahlung im Winter in Mitteleuropa sind Vitamin D-Präparate oder zum Beispiel ein Aufenthalt in den Bergen trotzdem ernstzunehmende Alternativen, so die Wissenschaftler.

Sie erhalten Vitamin D bis zu einer Dosierung von 20.000 Einheiten frei verkäuflich in der Apotheke in Form von Tabletten oder Tropfen.

  • Dosierungsempfehlung für Kinder von 1 bis 6 Jahren 1000 Einheiten pro Tag.
  • Dosierungsempfehlung für Kinder von 6 bis 12 Jahren 2500 Einheiten pro Tag.
  • Dosierungsempfehlung für Erwachsene 5000 Einheiten pro Tag.

Von Oktober bis Mai einschließlich. Diese Verordnung gilt für Norddeutschland. Im Süden ist es sicher etwas weniger nötig.